Bildrechte – Was muss beachtet werden?

Bildrechte – ein Begriff der immer wieder aufkommt, wenn man sich an die Gestaltung eines Covers macht, oder einen Post auf Sozialen-Netzwerken oder einem Blog plant. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Portale im Internet auf denen man Bilder herunter laden kann – und auch mit so gut wie jedem Handy kann man mittlerweile hochauflösende Fotos machen. Das heißt aber nicht dass man auch all diese Bilder frei nach Lust und Laune verwenden darf.

Bildrechte sind komplex. Man sollte hier nicht voreilige Bilder verwenden, sondern immer im Vorfeld überprüfen ob man berechtigt ist das Bild zu verwenden.

Dies kann unter Umständen viel Recherchearbeit bedeuten, schützt Dich aber im Ernstfall vor unangenehmen Folgen.

Diese Bildrechte müssen beachtet werden:

Mit einem Bild ist meist mehr verknüpft als lediglich die Information wer das Bild geschossen hat – eine ganze Reihe an Rechten kommt mit ins Spiel:

Das Urheberrecht des Fotografen, Gegenstände, die selbst urheberrechtlich geschützt sind, (z. B. Architektur, Kunst), Nutzungs- und Verwertungsrechte für die, die das Bild in irgendeiner Weise verwenden, Persönlichkeitsrechte  direkt oder indirekt dargestellter Personen (Artikel 1 und 2 im Grundgesetz), Eigentumsrecht für die aktuellen Eigentümer einer Reproduktion, aber ggf. auch für das dargestellte Eigentum, Hausrecht für die Räumlichkeiten, in denen ein Werk ausgestellt wird, oder für die Erlaubnis zur Anfertigung von Innenaufnahmen.

Aber was genau bedeutet das für Dich?

Hast Du das Bild selbst geschossen und geklärt, ob  abgebildete Personen sowie Objekte und Architektur abgebildet werden dürfen? Wenn Du  im Besitz der Bildrechte bist, dann kannst Du das Bild frei verwenden. Dabei solltest Du allerdings bedenken, dass Bilder, die Du einmal ins Netz gestellt hast, dort so gut wie immer verweilen und von jedem kopiert werden können.

Wenn Du Bilder von Stock-Archiven, oder Suchmaschinen verwendest, solltest Du Dir vorher die Nutzungsbedingungen zu den Bildrechten genau durchlesen. Meistens muss der Fotograf und die Veröffentlichungsplattform genannt werden – nur selten darf das Bild ganz ohne diese Angaben genutzt werden.

Es gibt aber auch einige Seiten auf denen Fotografen Ihre Bilder völlig kostenlos anbieten. Auf solchen Seiten werden die Bilder im sogenannten Creative Commons 0 (CC0) oder Public Domain veröffentlicht. Aufgrund dieser uneingeschränkten Bildrechte sind diese Bilder vollkommen frei für jeglichen Zweck verwendbar – hinzu kommt das der Fotograf nicht genannt werden muss.

JETZT ANMELDEN!

Archiv

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen