eBook-Piraterie – wie kann ich mich dagegen wehren?

eBook-Piraterie ist immer wieder ein leidiges Thema, mit dem sich Autoren und Selfpublisher auseinander setzen müssen. Dennoch sollte dies kein Grund dafür sein, mit dem Schreiben aufzuhören oder keine eBooks mehr zu veröffentlichen. Wir zeigen dir deshalb, wie du dich erfolgreich gegen den illegalen Handel von eBooks schützen kannst.

Was ist eigentlich eBook-Piraterie?

Im Internet werden Portale betrieben, die Raubkopien von eBooks illegal kostenlos oder zu geringen Centbeträgen anbieten, ohne dass sie vom Autor oder Verlag die dafür notwendigen Vertriebsrechte haben. Ohne diese Rechte ist das Anbieten illegal und somit auch der Download der eBooks. Aber warum werden eBooks überhaupt illegal angeboten? eBooks sind doch eigentlich gar nicht so teuer…

Erstens haben eBooks keine große Datenmenge und können deshalb ganz einfach und schnell verschickt bzw. heruntergeladen werden. Das ist auf einer illegalen Piraten-Plattform auch nicht einfacher oder schwerer als bei Amazon, Thalia & Co. Im Gegensatz zu Romanen, die oft nur für wenige Euro angeboten werden, sind Fachbücher aber um einiges teurer. Gerade Studenten, die finanziell oft eingeschränkt sind, müssen pro Semester oft mehrere Fachbücher kaufen und somit einen Betrag im dreistelligen Bereich ausgeben. Unter Studenten ist es auch üblich, Fachbücher weiterzuverkaufen, sobald man sie nicht mehr benötigt, was bei gedruckten Büchern durchaus erlaubt ist. Bei eBooks hingegen ist es verboten, diese weiterzugeben, auch nicht gegen Geld.

Wo werden eBooks illegal angeboten?

Die gängigsten Portale, auf denen eBooks illegalerweise angeboten werden, sind

  • Download-Seiten
  • Foren
  • Bezahlseiten
  • Filesharing

Einige einschlägig bekannte Seiten sind beispielsweise:

  • http://ebook-hell.to
  • http://lesen.to/wp/
  • http://buchpirat.org

Wie du dich wehren kannst

Zum einen kannst du auf deinem eBook einen Kopierschutz (DRM) einbinden. Dies ist für Leser (die dein Buch legal bei einem Online Shop gekauft haben) aber nicht immer angenehm, da nicht alle eBook-Reader und Tablets ein eBook mit Kopierschutz fehlerfrei anzeigen können.

Solltest du dein eBook trotz aller Vorsichtsmaßnahmen auf einer illegalen Download-Seite finden, kannst du folgendermaßen dagegen vorgehen:

  • Hoster herausfinden. Wenn es sich um eine Domain mit einer .de-Endung handelt, kannst du den Hoster über die Denic Ansonsten kannst du das auch über WhoIs.
  • Klicke dich soweit durch die Piratenseite, bis du zum Download-Link kommst und kopiere diesen in die Zwischenablage.
  • Nun kannst du auf die Seite des Hosters gehen. Dort musst du nach einem Takedown-Formular suchen. Dieses füllst du dann aus, fügst den Download-Link ein und bittest um eine Löschung.

Bringt das tatsächlich was?

Ja, das bringt tatsächlich etwas. Denn alle Hoster müssen lt. internationalem Recht einen Takedown bei Copyrightverletzungen anbieten.

Piraten ist es außerdem wichtig, dass sie schnell, einfach und unkompliziert eBooks verbreiten können. Wenn du als Autor und Rechteinhaber dich also immer wieder auflehnst und bei einem Portal vermehrt einen Takedown auslöst (was durchaus nötig sein kann), wird dein eBook nach und nach von den Plattformen verschwinden. Den Betreibern ist es nämlich zu aufwändig, dein eBook immer wieder online zu stellen. Du solltest dir deshalb wirklich überlegen die Arbeit auf dich zu nehmen, um so in Zukunft keine Verkäufe mehr zu verlieren.

Beauftrage eine Agentur

Wenn du selbst nicht die Zeit dafür hast, illegale Plattformen zu suchen und Löschungen zu beantragen, kannst du das natürlich auch eine professionelle Agentur für dich erledigen lassen, die sich auf die Verfolgung solcher illegalen Angebote spezialisiert hat. Eine davon ist z.B. CounterFights Anti-Piracy, die hauptsächlich Produkt- und Markenpiraterie im Internet bekämpfen. Der Schwerpunkt ihrer Ermittlungen liegt in einer gerichtsverwertbaren Dokumentation der Tat und der Ermittlung des oder der Täter, um dem Rechteinhaber eine zivil- oder strafrechtliche Verfolgung zu ermöglichen. Der große Vorteil für dich:

Wenn du deine eBooks über Feiyr veröffentlichst, können diese automatisch bei Counterfights gelistet werden.

Alternativ kannst du natürlich auch immer zu einem Fachanwalt gehen.

JETZT ANMELDEN!

Archiv

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen