Nasswetter Music Group

Die nasswetter music group ist 2007 als label für Jazz, Worldmusic, Gospel, Pop & Rock gegründet worden. Im Interview erzählt uns der Labelgründer Michael Nasswetter mehr über sein erfolgreiches Projekt.

Wann und wie wurde die „Nasswetter Music Group“ gegründet? Was waren die Beweggründe?

Die Nasswetter Music Group wurde 2007 gegründet. Der Hintergrund damals war die Produktion einer CD für eine befreundete Band mit dem Namen „Solid Gospel“, die kein Label hatten. Ohne Idee dahinter, dass daraus später ernsthaft eine Plattenfirma werden konnte.

Gibt es bestimmte Produktionen und Künstler die man in eurem großen Katalog besonders herausheben sollte?

Eigentlich alle. Wenn es um Auszeichnungen geht, dann sicherlich „Bassiona Amorosa”, mit diesem Ensemble haben wir den mit dem Album „boundless“ den ECHO Klassik 2014 in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ produziert. Mit dem „Lisa Wulff Quartett“ wurde Lisa Wulff in der Kategorie „Beste Instrumentalistin des Jahres Bass/Bassgitarre“ für den ECHO Jazz 2017 nominiert. Ecco DiLorenzo, ein Münchener-Soulgestein, Pecco Billo, die St. Petersburger Philharmoniker, oder unsere erfolgreiche Kinderhörbuchreihe „Matze mit der blauen Tatze“ sind hier aber nur einige Beispiele, die ebenfalls erwähnt gehörten. Letztendlich sind all unsere Produktionen oder deren Künstler allesamt ziemlich „einzigartig“.

Wie suchst du musikalische Trends, die für dein Label verwertbar sind?

Wenn ich ehrlich sein darf, gar nicht. Wir haben das Glück, von unseren Künstlern weitestgehend weiterempfohlen zu werden.

Ihr habt euch auf Künstler aus bestimmten Musik-Bereichen (Jazz, World Music, Gospel, Pop & Rock) spezialisiert. Wie findet man trotz der Vielfältigkeit eine rote Linie für das Label?

Wir möchten bewusst keine rote Linie. Musik ist bunt – wir überlegen individuell und gemeinsam mit dem Künstler, wie wir und wo wir unterstützend tätig sein können.

Jazz, Klassik, World Music – das sind allesamt Genres bei denen der physische Tonträger-Verkauf noch überdurchschnittlich gut funktioniert. Inwiefern ergänzt sich das bei euch mit dem digitalen Musikvertrieb und wie hat sich dessen Stellenwert in den letzten Jahren für euch entwickelt?

Der digitale Vertrieb – und das sehen wir auch für die genannten Genres – wird im Laufe der Jahre zunehmend wichtiger. Für uns ist der digitale Vertrieb ein Baustein um „komplett auf den Markt“ gehen zu können. Die Umsatzzahlen sind hier die letzten Jahre steigend.

Wie wichtig ist PR & Social Media bei der Vermarktung und Promotion eurer Musik?

Sehr. Wir nutzen sehr viel Social Media zur Verbreitung unserer Musik.

Finde mehr über das Label heraus:

Nasswetter Music Group bei SoundCloud

Offizielle Webseite der Nasswetter Music Group

Das Label bei Facebook

JETZT ANMELDEN!

Archiv

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen