Interview mit Bestseller-Autorin Virginia Fox

Die Schweizerin Virginia Fox startete im Dezember 2014 mit ihrer erfolgreichen Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 27 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP 50 der Kindle Charts.

Alle Bände der Rocky Mountain-Serie erscheinen inzwischen auch als Hörbuch-Serie

Magst du uns ein bisschen von dir erzählen? Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich habe immer schon gerne geschrieben, hatte auch schon lange den Traum ein Buch zu schreiben, doch das „Leben“, also die Arbeit und alles andere kamen mir immer dazwischen. Irgendwann hatte ich eine Phase in meinem Leben, wo ich wenig Geld hatte. Zu wenig, um meine Sucht nach wöchentlich neuem Lesestoff zu finanzieren, aber ganz viel Zeit hatte. Also fing ich mein erstes Buch an zu schreiben.

In welchem Genre bist du „zu Hause“?

Angefangen habe ich mit einem Crossover von Romance und Fantasy – Die Drachenromanreihe. Darauf folgte die Rocky Mountain Serie, die immer noch weitergeht. Die Bücher dieser Reihe sind eine Mischung aus Liebesgeschichte und Krimi.

Was ist dir bei deinen Büchern besonders wichtig?

Menschen und die Beziehungen, die sie unter einander haben. Sicher, ich schreibe Liebesgeschichten. Doch das Zwischenmenschliche unter allen anderen Protagonisten ist mir mindestens so wichtig.

Woher nimmst du deine Inspiration?

Ich habe eine sehr überaktive Fantasie. Gepaart mit einer guten Beobachtungsgabe entstehen die Geschichten von allein in meinem Kopf. Ich habe mehr das Problem, dass ich nicht genügend Zeit habe, alle aufzuschreiben.

Wie sieht dein Schreiballtag aus?

Ich brauche erst einen doppelten Espresso und Schokolade, bevor ich loslegen kann. Manchmal an meinem Laufband, aber meistens in einem Starbucks Café in meiner Nähe.

Nutzt du spezielle Schreibprogramme?

Ich benutze kein spezielles Schreibprogramm, sondern schreibe in Word.

Planst du deine Geschichten bis ins Detail, oder entwickeln sie sich erst im Laufe der Zeit?

Das ist ganz verschieden, meist habe ich ein grobes Gerüst: Hauptpersonen, Einleitung, Hauptteil und -konflikt sowie ein ungefähres Ende. Alles andere entwickelt sich während des Schreibens.

Fast alle deine Bücher wurden zum Bestseller. Hast du ein Erfolgsgeheimnis?

Beim ersten Buch war sicherlich auch ein Anteil Glück dabei. Ich war im ersten Jahr kdp dabei, was sicherlich ein Vorteil war. Und seither primär harte Arbeit. Es lohnt sich in einem engen Rhythmus zu veröffentlichen, das danken einem die Leser.

Was ist für dich der größte Vorteil beim Selfpublishing?

Ich darf alles selbst entscheiden. Vom Titel des Buches, über den Inhalt zum Cover und den Werbemaßnahmen. Diese Arbeitsweise entspricht mir sehr. Ich sehe mich selbst auch nicht ausschließlich als Autorin, sondern als Unternehmerin.

Du veröffentlichst deine Bücher über den Buchvertrieb Nova MD. Was schätzt du daran so sehr?

Durch die Nova MD sind meine gedruckten Bücher in allen Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bestellbar. Das Team der Nova MD steht mir mit Rat und Tat zur Seite, ohne, dass ich meine Unabhängigkeit aufgeben muss.

Dein wichtigster Tipp an Selfpublisher oder Jungautoren?

Hohe Veröffentlichungsrate, Tipps und Tricks im Internet recherchieren, auch auf dem amerikanischen Markt und umsetzen.

Wie kann man sich als Autor verbessern?

Lesen. Immer. Überall. Alles, was ihr in die Finger kriegt. Das ist in meinen Augen das wichtigste.

Wie machst du am Liebsten Werbung?

Buchwerbung ist ein sehr, sehr schwieriges Kapitel. Ich bleibe via Social Media mit meinen Lesern in direktem Kontakt. Teilweisem mache ich Werbung direkt auf Amazon, seit es diese Möglichkeit gibt, oder auch mal auf Facebook.

Aktuelle Beiträge

JETZT ANMELDEN!

Archiv

Blogbeitrag erstellt von:

Veröffentlicht am:

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü